T.I.P.
Das Turn-Informationsportal
Besuchen Sie T.I.P. - Das Turn-Informationsportal des Badischen Turner-Bund e.V.

Sportarten

Wählen Sie eine Sportart:


Inhaltsverzeichnis

Suisse Cup Juniors (03.11.2017 | Zürich)
Deutschlandpokal (28.-29.10. | Grünstadt)
Leverkusen-Cup (21.10.2017 | Leverkusen)
Vorschau: Regionalliga-Wettkampf
Kaderlehrgang (23.09.2017 | Mannheim)
Universiade 2017
TTS-Pokal (24.06.2017 | Hannover)
Meisterschaften beim IDTF 2017 in Berlin
Bärchenpokal (27.-28.05.2017 | Berlin)
BW-Meisterschaften & Spieth-Cup 2017 (13.-14.05.2017 | Berkheim)
RTB-Pokal und POYC (06.05.2017 | Krefeld)
Badische Nachwuchsmeisterschaften 2017 (01.05.2017 | Heidelberg)
Ligaabschluss 2017
Nord- und Südbadische Bestenkämpfe AK 7-10 (01.04.2017 | Mannheim & Herbolzheim)
VR-Talentiade und Maskottchenwettkampf (25.03.2017 | Lahr)
Kaderlehrgang (18.-19.02.2017 | Mannheim)
Kaderlehrgang (04.02.2017 | Herbolzheim)

 

Suisse Cup Juniors (03.11.2017 | Zürich)

Marielle Billet gewinnt mit der Juniorennationalmannschaft den Suisse Cup Juniors

[03.11.2017] Auf Grund ihrer sehr guten Leistungen beim Deutschland Pokal wurde die 12-jährige Marielle Billet (KRK/ VT Hagsfeld) als einzige badische Turnerin von Bundesnachwuchstrainerin Claudia Schunk für den Länderkampf der 12/13-jährigen Turnerinnen im Rahmen des Suisse Cups nominiert.

Beim Wettkampf konnte die deutsche Mannschaft ihre Konkurrenz aus Belgien, der Schweiz und Frankreich hinter sich lassen und mit zwei Punkten Vorsprung den Sieg für sich beanspruchen. Ein toller Erfolg für die neue Bundesnachwuchstrainerin und ihr Team!

Für Marielle, die zum jüngeren Jahrgang der startberechtigten Turnerinnen zählt, war alleine schon die Nominierung einetolle Sache. Weder sie, noch ihre Trainerin Anna-Lena Pfund, hatten im Vorfeld wirklich damit gerechnet, da der Jahrgang der 13-jährigen Turnerinnen in Deutschland bereits ein starkes Niveau hat und man erst im nächsten Jahr auf eine Teilnahme in der Juniorennationalmannschaft gehofft hatte. Umso größer war natürlich die Freunde im Vorfeld.

Marielle durfte mit dem Team zwei Tage für die Vorbereitung nach Frankfurt, um danach nach Zürich zu reisen. Spät am Freitag Abend fand der Wettkampf statt, der mit den Nationalhymnen der teilnehmenden Nationen eröffnet wurde. Für die noch jungen Athletinnen ein toller Moment.

Die sechsköpfige Mannschaft zeigte an allen Geräten ansprechende Übungen und ging verdient bereits nach dem ersten Gerät in Führung. Marielle konnte, wahrscheinlich der Nervosität geschuldet, ihre Leistung vom Deutschland-Pokal nicht ganz wiederholen. Nichts desto trotz stand sie am Ende glücklich und strahlend mit ihren Teamkolleginnen auf dem obersten Podestplatz. Ayiu Zu aus Köln konnte sich außerdem über den 2.Platz in der Einzelwertung freuen.

  

Wir gratulieren Marielle und ihren Trainern ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg!

A. Pfund
 


Zum Seitenanfang

 

Deutschlandpokal (28.-29.10. | Grünstadt)

Fünf Podestplätze für Baden beim Deutschlandpokal in Grünstadt

[01.11.2017] Am letzten Oktoberwochenende gingen die badischen Turnerinnen beim Deutschlandpokal in Grünstadt an den Start. 

Badens Turnerinnen der AK 12

 

Stolze Turnerinnen (AK 13-15) im Interview mit dem Fernsehen.

 

Turnerinnen der AK 13-15, v.l.: Hannah Dietz, Noemi Grießer, Muriel Klumpp und Viktoria Enns 

Den Anfang machte am Samstagmorgen die Altersklasse 10. Hier vertraten Anna Liv Johnson (Karlsruhe), Alessia Heuser (Mannheim), sowie Finja Jockers und Chiara Moiszi (Herbolzheim) die badischen Farben. Trotz einiger Probleme am Stargerät Barren, machten die Jüngsten in diesem Wettkampf ihre Sache an den anderen drei Geräten sehr gut und zeigten den Kampfrichtern ansprechende Leistungen. Am Ende schrammte die Mannschaft mit Platz 4 knapp am Treppchen vorbei. Beste Badische Turnerin war Alessia Heuser. Sie turnte sich mit 64,25 Punkten auf den 6. Platz.

Im zweiten Durchgang startete die Altersklasse 11. Hier konnte Baden leider keiner Mannschaft stellen, war jedoch mit Anna-Lena König (Herbolzheim) und Bea Fichtner (Mannheim) mit zwei starken Einzelstarterinnen vertreten. Anna-Lena und Bea starteten am Zittergerät Balken. Beide konnten die vorgegebenen Pflichtübungen mit Bravour meistern und zeigten an Balken, Boden und Barren sogar schon einige Bonuselemente. Nach einem starken Vierkampf beider Turnerinnen konnte sich Anna-Lena über den Sieg in der Einzelwertungfreuen. Bea belegte einen ebenso hervorragenden 5. Platz. Beide Turnerinnenhaben sich nach diesem tollen Wettkampf für den Bundeskadertest qualifiziert.

Den langen ersten Wettkampftag beendet die Altersklasse 12 im dritten Durchgang. Hier stellte Baden neben der Mannschaft mit Mira-Angelina Ruck (Heidelberg), Anastassia Cybin (Herbolzheim), sowie Marielle Billet und Alisha Igüs (Karlsruhe) noch die zwei Einzelstarterinnen Alexandra Tcherniakhovski (Karlsruhe) und Lilit Gartmann (Mannheim). Mit schönen, ausdruckstarken Übungen eröffneten die Badenerinnen den Wettkampf am Boden. Am Sprung konnte Marielle Billet mit einem tollen Überschlag Salto und 13,00 Punkten ein Ausrufezeichen setzen. Am letzten Gerät, dem Balken, überzeugten vor allem Anastassia Cybin und Marielle Billet mit sicheren und schwierigen Übungen. Am Ende musste sich das Badische Team nur den starken Sachsen geschlagen geben. Mit 46,50 Punkten freute sich Marielle über den 2. Platz in der Einzelwertung, Anastassia folgte ihr auf Platz 3. Als Höhepunkt wurde Marielle von der Bundesnachwuchstrainerin Claudia Schunk mit ihren tollen Leistungen für den Junioren Länderkampf der Altersklasse 12/13 in der Schweiz nominiert.

Die Altersklasse 13-15 durfte am Sonntagvormittag den Abschluss des Wettkampfes einleiten. Noemi Grießer (Karlsruhe), Hannah Dietz, Muriel Klumpp (beide Mannheim) und Viktoria Enns (Heidelberg) gingen für Baden an den Start. Muriel war am Ende mit einem fehlerfreien Wettkampf und einertollen Balkenübung die beste badische Turnerin. Noemi Grießer überzeugte vor allem am Barren mit ihrem neu eingebauten Flugteil, während Viktoria und Hannah am Boden viele Punkte holen konnten. Die Mannschaft erreichte nach Sachsen und dem Team aus NRW einen guten 3.Platz.

Wir gratulieren allen Turnerinnen zu den tollen Leistungen und bedanken uns bei Petra Umminger und Katja Eckhardt, die an beiden Tagen als Kampfrichter im Einsatz waren.

Außerdem wünschen wir allen Turnerinnen, die sich für denBundeskadertest in Halle qualifiziert haben viel Erfolg in der Vorbereitung.

N. Marks
 


Zum Seitenanfang

 

Leverkusen-Cup (21.10.2017 | Leverkusen)

Noemi Grießer erfolgreich beim Leverkusen-Cup 

[30.10.2017] Mit einem fehlerfreien Wettkampf konnte die Karlsruherin Noemi Grießer (TG Neureut) bei ihrem ersten Einsatz für das Nationalteam auf sich aufmerksam machen.

Beim Leverkusen-Cup startete die 13-jährige gemeinsam mit zwei Teamkolleginnen aus Chemnitz für das Team Deutschland 3, das am Ende den 4.Platz belegte. Noemi konnte mit einem guten 10.Platz in der Einzelwertung und über 45 geturnten Punkten, viele Turnerinnen hinter sich lassen. Insgesamt präsentierten sich acht Teams aus sechs Nationen vor den 1.500 Zuschauern in der Ostermann-Arena.

Noemi, die von Anna-Lena Pfund und Chris Lakeman trainiert wird, zeigte am Barren ihre sichere Übung mit Drehungen, am Balken erstmals erfolgreich ihre neue Akroserie aus freiem Rad und Meni, sowie ihre elegante neue Bodenübung.

Siegerin des diesjährigen Leverkusen-Cup wardie Engländerin Laura Cooke aus England vor Lisa Schöniger, die als beste deutsche Turnerin abschließen konnte.

A. Pfund


 


Zum Seitenanfang

 

Vorschau: Regionalliga-Wettkampf

Freier Eintritt für Vereinsgruppen!

[26.10.2017] Die Kunstturnerinnen der Regionalliga gehen am 11. November in Heidelberg zum 2. Wettkampftag an die Geräte.

BTB-Vereinsgruppen erhalten nach vorheriger Anmeldung an christine.keller@ktg-heidelberg.de freien Eintritt!!


Zum Seitenanfang

 

Kaderlehrgang (23.09.2017 | Mannheim)

D3/4-Kaderlehrgang in Mannheim

[19.10.2017] Am 23.09. trafen sich die Turnerinnen des D3/4-Kaders zum Lehrgang in Mannheim. Die Mädchen aus den verschiedenen badischen Stützpunkten absolvierten gemeinsam zwei intensive Trainingseinheiten.

Die Mädchen haben alle fleißig trainiert und haben tolle Leistungen gezeigt. Im Fokus stand vor allem die Vorbereitung auf den anstehenden Deutschland-Pokal in Grünstadt. Hier möchte man natürlich an die Erfolge des vergangenen Jahres anknüpfen und wieder in allen Wettkampfklassen vorne dabei sein.

Bis dahin wünschen wir allen Turnerinnen eine gute und verletzungsfreie Vorbereitung.

A. Rothardt  


Zum Seitenanfang

 

Universiade 2017

Platz 4 für Kunstturnerinnen in Taipei

[21.08.2017] Das deutsche Team mit den BTB-Turnerinnen Leah Grießer und Pauline Tratz hat sich bei der Universiade 2017 in Taipei den 4. Platz erturnt.

Zudem stehen beide im Mehrkampf- und Bodenfinale. Leah Grießer hat sich, ebenso wie Kim Bui aus Stuttgart, für das Barrenfinale qualifiziert. Das Mehrkampffinale findet morgen (22. August) statt, die Gerätefinals am Tag darauf.

Zum Seitenanfang

 

TTS-Pokal (24.06.2017 | Hannover)

Badischer Turner-Bund holt acht Medaillen bei Turn-Talentschul-Pokal 2017 in Hannover

Badischer Doppelsieg in der Altersklasse 9:
Die Mannschaftender Turntalentschulen Mannheim
und Karlsruhe holten die Plätze 1 und 2

Die badische Mannschaft der Altersklasse 10 mit
Chiara Moiszi, Finja Jockers und Alessia Heuser (v.l.)
Die Teilnehmer der Altersklasse 9

[10.07.2017] Viel besser hätte es für den BTB bei dem diesjährigen Turn-Talentschul-Pokal, der am 24. Juni in Hannover stattfand, nicht laufen können. Der nationale Nachwuchswettkampf, bei dem Turnerinnen der Altersklassen 9 und 10 aus ganz Deutschland antreten, dient gleichzeitig als Qualifikation für den Bundeskadertest im Spätjahr. Neben der Ehrung der Einzelergebnisse turnen zudem die Mannschaften der Talentschulen (TSS) um einen Platz auf dem Treppchen. Am Folgetag gingen die Turnerinnen der Altersklasse 11 im Kader-Turn-Cup an die Geräte.

In der Altersklasse 9 starteten insgesamt 42 Turnerinnen. Emilia Stubert (TTS Herbolzheim) und Lena Düring (TTS Heidelberg) traten als Einzelstarterinnen an. Zudem starteten die Turnerinnen der TTS Karlsruhe und TTS Mannheim im Mannschaftswettkampf. Mit einem souveränen Wettkampf und herausragenden Leistungen konnte die TTS Mannheim in der Altersklasse 9 den Turn-Talentschul-Pokal für sich entscheiden und belegte mit 190,00 Punkten Platz 1. Ebenso erfolgreich verlief das Jahr und auch dieser Wettkampf für die Mannschaft der TTS Karlsruhe, denn sie belegten mit 181,85 Punkten den 2. Platz. In der Einzelwertung konnte sich Silja Stöhr (TTS Mannheim) mit starker Leistung hervorheben und belegte mit 66,40 Punkten und über vier Punkten Vorsprung den 1. Platz, gefolgt von ihren Teamkolleginnen Eileen Iljuschnikow (61,80) und Julia Goldbeck (61,70) auf den Plätzen 2 und 3. Luisa Linder (TTS Karlsruhe) belegte den 4. Platz (61,10). Für den BTB wurden außerdem folgende Plätze belegt: 7. Maellys Alferi (TTS Karlsruhe / 59,85), 10. Marta Bogdanovic (TTS Karlsruhe / 59,2), 12. Talena Kanther (TTS Mannheim / 58,15), 19. Lena Düring (TTS Heidelberg / 56,90), 23. Liliana Bratan (TTS Karlsruhe / 55,25), 24. Emilia Stubert (TTS Herbolzheim / 54,65)

Ebenso erfolgreich war der Wettkampf für die Turnerinnen der Altersklasse 10. In einem Starterfeld von 31 Turnerinnen belegte Alessia Heuser (TTS Mannheim) mit 65,925 Punkten einen starken 2. Platz. Über einen Platz auf dem Treppchen und damit Bronze konnte sich auch Finja Jockers freuen (TTS Herbolzheim / 65,00). Chiara Moiszi belegte Platz 11 (60,625). Mit der Mannschaft schafften es diese drei Turnerinnen ebenfalls auf das Treppchen und wurden Zweite (191,55).

Auch im Kader-Turn-Cup der Altersklasse 11 konnte sich der Badische Turner-Bund gut präsentieren. 19 Turnerinnen aus Deutschland gingen hier an den Start. Paula Vega Tarrago (TTS Bodenheim), die im Bundesstützpunkt Mannheim trainiert, konnte sich mit 69,625 Punkten über den 3. Platz freuen und auch Anna-Lena König (TTS Herbolzheim) erzielte nach einem guten Wettkampf den 7. Platz (66,65 Punkte). Beide Turnerinnen haben sich für den Bundeskadertest im Spätjahr qualifiziert.

S. Knapp

Zum Seitenanfang

 

Meisterschaften beim IDTF 2017 in Berlin

Acht Medaillenplätze bei der DJM und drei bei der DM für badische Kunstturnerinnen

[26.06.2017] Vor großem fachkundigem Publikum präsentierte sich die Jugend im Rahmen des Internationalen Deutschen Turnfestes 2017 in der großen Max-Schmeling-Halle in Berlin. Insgesamt gingen zwölf Turnerinnen von Baden bei den Deutschen Jugendmeisterschaften der Kunstturnerinnen an den Start.

Anastassia Cybin und Luisa Huber (TV Lahr)
   Hala Sidaoui (Hockenheimer SV)

Hannah Dietz (TV Brühl)

    Bilder: Vereine

In der AK 12 waren die badischen Turnerinnen sehr präsent. Fünf Mädels, die sich Finalplätze erturnten, überzeugten auch hier. Anastassia Cybin vom TV Lahr holte sich Bronze am Sprung. Gleich drei badische Mädels erreichten am Stufenbarren das Finale. Luisa Huber vom TV Lahr absolvierte eine fehlerfreie Barrenübung und wurde hinter Julia Birck vom TuS Chemnitz-Altendorf Zweite. Ihre Vereinskameradin Anastassia belegte mit nur einem Zehntel dahinter Platz 3. Einen tollen 4. Platz belegte Marielle Billet (VT Hagsfeld). Ebenfalls Vierte wurde Alisha Igüs (TG Söllingen) im Bodenfinale. Marielle Billet (VT Hagsfeld, 8.) und Mira-Angelina Ruck (KTG Heidelberg, 15.) sowie Lilit Gartmann (TG Mannheim, 24.) waren im Mehrkampf vertreten.

Noemi Grießer, TG Neureut (Platz 6), und Hannah Dietz, TV Brühl (Platz 10), starteten in der AK 13. Hannah Dietz holte sich im Sprung- und auch im Bodenfinale die Bronzemedaille. Noemi Grießer überzeugte mit einer ausdrucksstarken Balkenübung und Platz 5.

Mit Silber die einzige Medaille im Mehrkampf der DJM erturnte sich Murielle Klumpp vom TSV Wiesental in der AK 14. In dieser Altersklasse war Emelie Petz (TSG Backnang) absolute Topathletin. Mit großem Punktabstand wurde sie verdiente Deutsche Jugendmeisterin. Murielle überzeugte an allen Geräten mit einer Topleistung und drei Finalplätzen. Im Schwebebalken- und Bodenfinale durfte sie gleich zweimal aufs Treppchen. Mit Platz 3 am Schwebebalken, Platz 2 am Boden und Platz 4 am Stufenbarren beendete sie die diesjährige Meisterschaft. Sydney Hayn vom TV Knielingen erturnte sich den undankbaren 4. Platz. Im Balkenfinale Platz 6 und im Bodenfinale Platz 4.

Murielle Klupp (TSV Wiesental, links) Pauline Tratz (TSV Rintheim, Mitte) Turnerinnen und Trainer der KRK
   

Bilder: Vereine, N. Raufer

Die beiden Mädels in der AK 15, Hala Sidaoui (Hockenheimer SV) und Viktoria Enns (KTG Heidelberg) belegten im Mehrkampf Platz 6 und Platz 8. Auch sie freuten sich über einen Finalplatz. Hala erturnte sich gleich zwei Medaillen, am Schwebebalken Silber und am Boden Bronze. Auch der 5. Platz ging an Hala im Barrenfinale. Viktoria belegte im Sprungfinale Platz 5.

Im Mehrkampf der Deutschen Meisterschaft war Baden mit fünf Turnerinnen am Start. Leah Grießer und Emma Höfele (TG Neureut) turnten einen souveränen Wettkampf und belegten die Plätze 6 und 9. Florine Harder (DJK Hockenheim), die nach langer Verletzungspause erstmals wieder eine Meisterschaft turnte, legte mit dem 12. Platz einen souveränen Start hin. Einen 15. Platz erreichte Isabelle Stingl vom TSV Rintheim. Pauline Tratz, ebenfalls vom TSV Rintheim, musste sich mit dem letzten Platz zufriedengeben. Ein missverstandenes Startzeichen brachte ihr null Punkte am Schwebebalken ein. Im Sprungfinale wurde sie jedoch ihrer Favoritenrolle gerecht. Mit ihrem Überschlag Salto vorwärts gebückt mit ½ Schraube erreichte sie Platz 1 und Gold. Emma Höfele erturnte sich im Sprungfinale Platz 5 und überzeugte mit einer sehr ausdrucksstarken Choreografie im Bodenfinale, die die Kampfrichter mit dem 5. Platz vor Elisabeth Seitz belohnten. Auch Leah Grießer wurde mit Bronze im Barrenfinale belohnt. Ein Sturz am Schwebebalken für eine sonst gymnastisch-akrobatisch hochkarätige Übung kostete ihr hier einen Medaillenplatz.

Leah Grießer (TG Neureut), Bild: N. Raufer Das Team vom Stützpunkt Mannheim, Bild: TGM

Amèlie Föllinger (TSG Haßloch),
Bild: Dirk Reps, dirkreps.photography

Nicht unerwähnt sollten Amèlie Föllinger (TSG Haßloch) und Rebecca Matzon (TV Bodenheim) bleiben. Sie gehören zwar einem anderen Landesturnverband an, werden aber in Mannheim trainiert. Mit einem überzeugenden 4. Platz im Mehrkampf und im Sprungfinale (3.), am Balken (2.) und Boden (4.) darf das Mannheimer Trainerteam auf Amèlie stolz sein. Rebecca Matzon wurde 14. im Mehrkampf.

Ein großes Kompliment an alle Trainerinnen und Trainer, die diese tolle Vorbereitung auf die diesjährigen Deutschen Jugendmeisterschaften und Deutschen Meisterschaften erbrachten.

M. Ruf

Zum Seitenanfang

 

Bärchenpokal (27.-28.05.2017 | Berlin)

KTH Turnerinnen sammeln viele Teddybären und Podestplätze beim Bärchenpokal 2017 in Berlin!

Am Samstag, den 27.05.2017, gingen Anna-Lena König (TV Bodersweier) in der AK 11 und Finja Jockers (TV Kork), sowie Chiara Moiszi (Freiburger Tschft.) in der AK 10 beim 26. Bärchenpokal in Berlin an den Start.

Anna-Lena konnte nach einem tollen Wettkampf an allen vier Geräten den Mehrkampf für sich entscheiden und belegte mit 70,40 Punkten den verdienten 1. Platz! Auch am Boden zeigte sie die beste Übung, welche mit 17,20 Punkten belohnt wurde. Dafür erhielt sie einen weiteren Teddybären. 

In der Altersklasse 10 zeigten Finja und Chiara ebenso eindrucksvoll, dass sie das schwere Programm beherrschen. Am Ende ging Platz 1 (66,20 Punkte) an Finja und Platz 3 (64,90 Punkte) an Chiara. Mit zwei schönen Sprüngen entschied Finja auch die Sprungwertung für sich. Chiara zeigte ihre Stärke am Boden und erturnte sich an diesem Gerät die Tageshöchstnote.

Emilia Stubert (TV Herbolzheim) setzte die Bärchensammlung der KTH am Sonntag, den 28.05.2017 fort. Auch Emilia konnte am Sonntag bei schönstem Wetter die Kampfrichter mit ihren Leistungen überzeugen. Besonders gut gelang ihr das am Stufenbarren. Dort erturnte sie die Tageshöchstwertung von 16,80 Punkten. In der Gesamtwertung erreichte sie einen super 2. Platz (63,70 Punkte) von 27 Starterinnen. Zusammen mit zwei Turnerinnen aus Chemnitz belegte sie in der Mannschaftswertung den 5. Platz.

Wir gratulieren unseren vier fleißigen Bärchensammlerinnen zu ihren herausragenden Leistungen am Wochenende in Berlin und wünschen allen vier weiterhin eine gute Vorbereitung für den TTS Pokal bzw. Kaderturncup in drei Wochen!


 

N. Marks


Zum Seitenanfang

 

BW-Meisterschaften & Spieth-Cup 2017 (13.-14.05.2017 | Berkheim)

Vordere Plätze für BTB-Turnerinnen bei BaWüs und Spieth-Cup 2017

[05.06.2017] Am 13./14. Mai fanden in Berkheim die Baden-Württembergischen Meisterschaften statt, die in diesem Jahr gemeinsam mit dem Spieth-Cup (SC) ausgetragen wurden. Somit gab es für die Altersklasse 11 und älter jeweils zwei Siegerehrungen. 

Am Samstagvormittag starteten die Turnerinnen der AK 12 und 13. Die Turnerinnen des Jahrgangs 2005 zeigen dieses Jahr erstmals ihre neuen Kürübungen. Beste Turnerin war an diesem Tag Marielle Billet (VT Hagsfeld), die sich mit 45,1 Punkten sowohl den Titel beim Spieth-Cup als auch den der Baden-Württembergischen Meisterschaften sicherte. Vizemeisterin wurde Anastassia Cybin vom TV Lahr (3. SC) vor ihrer Trainingskollegin Luisa Huber (4. SC). Auch alle anderen badischen Turnerinnen konnte sich gegen die schwäbische Konkurrenz durchsetzen. So belegte Mira-Angelina Ruck (KTG Heidelberg) Rang 4 (7. SC), Lilit Gartmann (TG Mannheim) Rang 5 (8. SC) und Alexandra Tscherniakhovski (SSC Karlsruhe) Rang 6 (10. SC). Alisha Igüs von der TG Söllingen startete nur an drei Geräten.

In der Altersklasse 13 gingen lediglich drei badische Turnerinnen an den Start. Beste war Hannah Dietz vom TV Brühl, die sich auf Platz 4 turnte (10. SC). Naomi Schachner (KTG Heidelberg) folgte auf Platz 5 (11. SC) und Noemi Hein (TV Rastatt-Rheinau) belegte Rang 13 (20. SC).

Bei den 14-Jährigen wurde Nathalie Ruf (TB Wilferdingen) mit einem stabilen Wettkampf Baden-Württembergische Meisterin (2. SC). Vizemeisterin wurde Muriel Klumpp vom TSV Wiesental, die mit Problemen am Stufenbarren zu kämpfen hatte (3. SC). Auch sie ließen alle ihre schwäbischen Kontrahentinnen hinter sich.

Nur drei Turnerinnen gingen in der Altersklasse 15 an den Start, aber auch hier hatten die badischen Turnerinnen die Nase vorne. Hala Sidaoui (HSV Hockenheim) wurde mit 46,55 Punkten neue Baden-Württembergische Meisterin (1. SC), vor Viktoria Enns von der KTG Heidelberg mit 43,7 (2. SC).

Auch in diesem Jahr gingen wieder erfreulich viele Turnerinnen in der Altersklasse 16+ an die Geräte. Unter den 18 Turnerinnen befand sich mit Sabrina Schnell jedoch nur eine badische Starterin. Sie belegte mit 40,7 Punkten Rang 6. Die Podestplätze gingen an Joana Lamatsch (KSV Hoheneck), vor Elisa Kuen (Heidenheimer SB) und Sarah Nolle (SV Böblingen).

A. Rothardt

Zum Seitenanfang

 

RTB-Pokal und POYC (06.05.2017 | Krefeld)

RTB-Pokal und POYC in Krefeld

[18.05.2017] Erfolgreiche Platzierungen konnten die badischen Turnerinnen vom diesjährigen RTB-Pokal und POYC mit in die badischen Heimat nehmen. Der in diesem Jahr in Krefeld stattfindende Wettkampf wurde von vielen zur Qualifikation für die DJM genutzt und das Teilnehmerfeld war somit entsprechend groß.

Am Samstag zeigten die Altersklassen 12 bis 16+ ihr Kürprogramm, sowie die AK 11 zum ersten mal die neuen P-Übungen. Am Sonntag präsentierte sich mit der Altersklasse 9 und 10 der Nachwuchs. Die neue Bundesnachwuchstrainerin Claudia Schunk war ebenso wie Bundestrainerin Ulla Koch in der Halle um die Leistungen der Mädchen zu begutachten.

Erfolgreichste Turnerin an diesem Wochenende war mit dem 1. Platz in der AK 9 Silja Stöhr (TG Heddesheim). Mit fast drei Punkten Abstand dominierte sie das Teilnehmerfeld. Ebenfalls auf dem Treppchen konnte sich Julia Goldbeck (TG Mannheim) mit einem 3. Platz platzieren. Auch die Mannschaft der TG Mannheim wurde in dem starken Teilnehmerfeld Sieger. In der AK 10 erreichte das Team aus Herbolzheim mit Chiara Moiszi und Finja Jockers ohne Streichwertung einen tollen einen 3. Platz. In der AK 11 stellten sich Paula Vega Tarrago und Anna-Lena König dem anspruchsvollen Programm der P10. Mit kleineren Fehlern erreichten sie am Ende die Plätze 5 und 10, können sich aber bis zum Kaderturncup noch steigern.

AK 12: Teams aus Karlsruhe und Mannheim/Herbolzheim

Marielle Billet (VT Hagsfeld / KRK) war beste deutsche Turnerin in der AK 12. Vor ihr platzierten sich lediglich drei Russinen aus der Turntalenschule in Moskau. Mit ihren Teamkolleginnen Alexandra Tcherniakhovski und Alisha Igüs erturnte Marielle sich außerdem einen 2. Platz in der Mannschaftswertung, dicht gefolgt von den badischen Turnerinnen aus Mannheim / Herbolzheim. Lilit Gartmann, Luisa Huber und Anastassia Cybin durften mit dem Team ebenfalls aufs Treppchen steigen.

In der Altersklasse 13 freute sich Hannah Dietz (TV Brühl) über die Silbermedaille, Noemi Grießer (TG Neureut) verpasste mit dem 4. Platz knapp das Treppchen. Einen badischen Doppelsieg gab es in der Altersklasse 15: Hala Sidaoui (Hockenheimer SV) und Viktoria Enns (KTG Heidelberg) zeigten tolle Übungen und belegten die Plätze 1 und 2.

Alle Ergebnisse können unter: www.rtb.de abgerufen werden.

Herzlichen Glückwunsch an die erfolgreichen Turnerinnen und eine verletzungsfreie Vorbereitung für die anstehenden Wettkämpfe.

A. Pfund

Zum Seitenanfang

 

Badische Nachwuchsmeisterschaften 2017 (01.05.2017 | Heidelberg)

Badische Nachwuchsmeisterschaften in Heidelberg

[15.05.2017] Badens Nachwuchsturnerinnen aus den Stützpunkten Mannheim, Heidelberg, Karlsruhe, Herbolzheim und Überlingen turnten am 1. Mai in Heidelberg um die Badischen Meistertitel in den Altersklassen (AK) 7 bis 10. Dank des schlechten Wetters nutzten zahlreiche Eltern, Freunde und Verwandte den Feiertag und feuerten die Nachwuchstalente kräftig an.

Im ersten Durchgang starteten die Turnerinnen der AK 8 bis 10. Nach den Nord- und Südbadischen Meisterschaften hatten alle Turnerinnen nochmals fleißig trainiert und die Übungen deutlich verbessert, was man auch an den Gesamtpunktzahlen sehen konnte.

In der AK 8 stellten sich 14 Turnerinnen den zum Teil hohen Anforderungen. So wurde am Schwebebalken bereits ein Bogengang verlangt, am Stufenbarren mussten Kippen und am Boden Rondat – Flick-Flack gezeigt werden. Auch wenn nicht immer alles gelangt, zeigten die Turnerinnen gute Leistungen. Ganz oben auf dem Siegerpodest stand am Ende Line Mayer (TSG Weinheim) aus dem Stützpunkt Mannheim, dicht gefolgt von Sara Yates (KTG Heidelberg), Stützpunkt Heidelberg. Platz 3 ging an Meera Rudhart (TV Herbolzheim), Stützpunkt Herbolzheim.

Ebenfalls 14 Turnerinnen kämpften um den Meistertitel in der AK 9. Auch hier bewiesen die Mädchen, dass sie zu Recht zu den besten badischen Turnerinnen in ihrer Altersklasse gehören. Am Ende standen gleich zwei Mädchen ganz oben und durften den Siegerpokal im Empfang nehmen. Lena Düring (KTG Heidelberg), Stützpunkt Heidelberg, und Silja Stöhr (TG Heddesheim), Stützpunkt Mannheim, erturnten beide 64,70 Punkte. Der 3. Platz ging an den Stützpunkt Karlsruhe mit Marta Bogdanovic (TG Söllingen).

Deutlich kleiner war das Teilnehmerfeld in der AK 10, nur noch vier Turnerinnen präsentierten sich den Kampfrichtern und Zuschauern. Mit deutlichem Vorsprung von über drei Punkten entschied Finja Jockers (TV Kork) vom Stützpunkt Herbolzheim den Wettkampf für sich. Die Silbermedaille ging an ihre Herbolzheimer Trainingskollegin Chiara Moiszi (Freiburger Turnerschaft). Platz 3 erturnte sich Alessia Heuser von der TG Mannheim, Stützpunkt Mannheim.

Richtig voll wurde es dann am Nachmittag auf der Wettkampffläche, als die jüngsten Nachwuchsturnerinnen der AK 7 zum Vergleich antraten. 32 Turnerinnen waren bei den Nord- und Südbadischen Meisterschaften angetreten und bekamen noch einmal die Chance, ihr Können bei den Badischen Meisterschaften unter Beweis zu stellen. In Bestform präsentierte sich Josephine Haselmann (TG Mannheim), Stützpunkt Mannheim. Mit tollen Übungen an allen vier Geräten sicherte sie sich den Meistertitel vor Estefania Koch (TV Kork), Stützpunkt Herbolzheim, und Mira Drißler (TV Neckarau), Stützpunkt Mannheim.

Für die Turnerinnen der AK 7 endet das Wettkampfjahr mit den Badischen Meisterschaften, so dass sie sich nun in aller Ruhe auf ihren Kadertest im Spätjahr vorbereiten können. Die Turnerinnen ab der AK 8 treten zum Teil noch beim Spieth-Cup an, die Turnerinnen ab der AK 9 noch beim RTB-Pokal an. Allen Turnerinnen viel Erfolg.

C. Keller

Zum Seitenanfang

 

Ligaabschluss 2017

Bilder: U. Gleis

TG Mannheim wird Mannschaftsmeister im badischen Oberhaus

[10.04.2017] Zu den Rückrundenwettkämpfen der Oberliga und Verbandsliga der Kunstturnerinnen lud am 19. März der TV Bodersweier nach Kehl ein.

In der Oberliga war das Niveau bereits in der Vorrunde sehr hoch und auch an diesem Tag sahen die Zuschauer hochkarätige Übungen. Der Vorrundenerste, die TG Mannheim, sicherte sich am Ende souverän den Tagessieg und damit auch den Meistertitel in der Oberliga. Auf Platz 2 landete die WKG Neckarau/Grünstadt vor dem Aufsteiger aus Freiburg, der eine starke Vorstellung ablieferte und sich damit auch in der Abschlusstabelle nach vorne schob. Abschlusstabelle Oberliga: 1. TG Mannheim, 2. WKG Neckarau/Gründstadt, 3. TG Karlsruhe-Söllingen, 4. PTSV Jahn Freiburg, 5. TV Muggensturm, 6. SG Walldorf, 7. DJK Hockenheim, 8. TV Epfenbach.

TG Breisgau sichert sich Verbandsligatitel

Bereits am Vormittag waren die Teams der Verbandsliga an der Reihe. Wie schon in der Vorrunde gewann die TG Breisgau auch diesen Wettkampf deutlich, gefolgt von den Mannschaften TG Hegau-Bodensee und Heidelberger TV. Abschlusstabelle Verbandsliga: 1. TG Breisgau, 2. TG Hegau-Bodensee, 3. Heidelberger TV, 4. TV Forchheim/Wyhl, 5. SG Nußloch, 6. KuSG Leimen, 7. TV Bodersweier, 8. TV Ichenheim.

TV Güttingen wird Meister der Landesliga

Am 22. März trafen sich die Mannschaften der Landesliga zur Rückrunde in Überlingen. Auch hier gab es im Vergleich zur Vorrunde keine Überraschungen. Am Ende landete der TV Güttingen auf Rang 1, auf den Plätzen 2 und 3 folgten Überlingen und Wiesental. Die Abschlusstabelle: 1. TV Güttingen, 2. TV Überlingen, 3. TSV Wiesental, 4. TSG Seckenheim, 5. AG Unteres Hanauerland, 6. TV Schiltach, 7. TV Mannheim-Waldhof, 8. TV Bühl. Ein großes Dankeschön geht an den TV Bodersweier und den TV Überlingen, die die Rückrundenwettkämpfe so toll ausgerichtet und für einen reibungslosen Wettkampfablauf gesorgt haben!

Spannende Relegation in Wiesental

Die Relegation der Badischen Kunstturnligen fand am 2. April fand in Wiesental statt. Zeitgleich turnten jeweils vier Teams um den Verbleib bzw. Aufstieg in die Oberliga sowie in die Verbandsliga.

Die SG Walldorf und DJK Hockenheim traten als Sechst- und Siebtplatzierte der diesjährigen Oberligasaison gegen die aufstrebenden Mannschaften des TG Hegau-Bodensee und Heidelberger TV an. Nach einem gelungenen Wettkampf durften sich die Walldorfer Turnerinnen über den Sieg (135,35 Punkte), die TG Hegau-Bodensee über Rang 2 freuen (131,05). Beide Mannschaften haben damit ihr Ziel erreicht und mischen im nächsten Jahr in der Oberliga mit. Auf den Plätzen 3 und 4 folgten die DJK Hockenheim (128,65) und der ersatzgeschwächte Heidelberger TV (121,75), die damit 2018 in der Verbandsliga antreten.

Gleichzeitig ging es für die KuSG Leimen und den TV Bodersweier um den Verbleib in der Verbandsliga, während die Mannschaften des TV Überlingen und TSV Wiesental den Aufstieg vor Augen hatten. Und tatsächlich hatten Überlingen (128,50) und Wiesental (126,35) mit den Plätzen 1 und 2 am Ende allen Grund zur Freude: Beide turnen nächstes Jahr in der Verbandsliga. Leimen als Drittplatzierter (123,25) und Bodersweier auf Rang 4 (122,85) müssen dagegen 2018 den Gang in die Landesliga antreten. Unser Dank gilt dem TSV Wiesental für die Ausrichtung und Betreuung dieses Wettkampfes!

S. Seemann

Zum Seitenanfang

 

Nord- und Südbadische Bestenkämpfe AK 7-10 (01.04.2017 | Mannheim & Herbolzheim)

Nachwuchstalente Nord- und Südbadens stellten sich den neuen Pflichtübungen

[06.04.2017] Am 1. April 2017 fanden im Mannheimer Leistungszentrum die Nordbadischen und in Turnzentrum Herbolzheim die Südbadischen Nachwuchsbestenkämpfe der Kunstturnerinnen der Altersklassen (AK) 7 bis 10 statt. Mit dem neuen Olympiazyklus wurden auch die Übungen an den vier Geräten überarbeitet.  Erst im Februar gab der DTB die neuen Pflichtübungen bekannt. Es war keine Überraschung, dass die Anforderungen am Schwebebalken und Boden stark angehoben wurden. Für alle war es also die erste Begegnung mit den neu erstellten Übungen – und besonders auch für die Trainer eine große Herausforderung, die neuen Übungen, besonders die Choreographie am Boden, den Kleinsten beizubringen.

Die nordbadischen Nachwuchstalente
 

Bei den nordbadischen Bestenkämpfen gingen neben den Turnerinnen aus den Stützpunkten Mannheim, Karlsruhe und Heidelberg auch Turnerinnen aus Walldorf an den Start.

In der Altersklasse 7 turnten 21 Teilnehmerinnen. Hier schaffte es Lara Krüger (TG Söllingen) mit 53,45 Punkten auf den 1. Platz, gefolgt von Lilly Klumpp auf Platz 2 (TSV Wiesental / 52,85). Den 3. Treppchenplatz belegte mit 52,70 Punkten Emilia Seip vom TV Neckarau.

Line Mayer (TSG Weinheim / 57,55) setzte sich mit überzeugenden Übungen in der AK 8 gegen ihre zehn Mitstreiterinnen durch. Die Teamkolleginnen Anna Mia Heber (55,75) und Sara Yates (53,25) von der KTG Heidelberg schafften es auf die Plätze 2 und 3.

In der AK 9 brillierte Silja Stöhr (TG Heddesheim) am Boden und Sprung, wo sie die Tageshöchstwertungen erzielte. Damit konnte ihr auch niemand mehr ihren verdienten 1. Platz streitig machen (66,00). Den 2. Platz belegte Julia Goldbeck (TG Mannheim / 64,20), die besonders am Balken auf sich aufmerksam machte. Lisa Krüger von der TG Söllingen startete als 10-Jährige in der Altersklasse der Jüngeren und belegte mit 62,15 Punkten Platz 3. 

In der AK 10 waren mit Alessia Heuser (TG Mannheim) und Ayleen Kenner (KTG Heidelberg) nur zwei Turnerinnen am Start. Ayleen startete lediglich am Barren, wo sie eine ansprechende Übung zeigte. Somit stand bereits vorher fest, dass Alessia Heuser auf dem 1. Platz landen wird. Mit 58,95 Punkten hatte sie noch mit einigen Unsicherheiten zu kämpfen, welche sie bei den Badischen Nachwuchsmeisterschaften aber noch verbessern kann.

Für 17 Mädchen aus dem Süden, aus dem Stützpunkt Herbolzheim und der Turntalentschule Überlingen, begann die diesjährige Wettkampfrunde am 1. April mit den südbadischen Bestenkämpfen in Herbolzheim.

Die AK 7 war mit 11 Turnerinnen noch gut vertreten. Zwei Mädchen von Überlingen waren in dieser Wettkampfklasse vertreten, alle anderen kamen aus dem Stützpunkt Herbolzheim. Egger Luisa, TB Kappel Grafenhausen (52,15) und Hailey Moiszi, Freiburger Tschft. (52,25) durften noch aufs Treppchen und wurden mit Pokalen belohnt.

Vier Mädchen starteten in der AK 8. Hier war deutlich zu spüren, dass die neuen Pflichtübungen noch nicht an allen Geräten beherrscht werden. Mit einem Bogengang am Schwebebalken, zwei Kippen am Stufenbarren und Flick-Flack am Boden waren einige der Mädels noch etwas überfordert. Auch hier belegten die Herbolzheimer Mädchen die vorderen Plätze. Lynn Brand (53,80) und Meera Rudhart (51,80) turnten auf Platz 1 und 2. Lisa Kurennaja die den Stufenbarren noch ohne Kippen turnen musste, belegte mit 50,30 Punkten den 3. Platz. Vierte wurde Frost Caroline vom TV Überlingen (43,85).

In der AK 9 waren nur Emilia Stubert vom TV Herbolzheim und Josefina Heemann vom TV Überlingen am Start. Beide Mädchen gehören zu den Hoffnungsträgern der Badischen Turner-Bundes. Die beiden Kaderturnerinnen konkurrieren schon seit drei Jahren um die vorderen Plätze. Am Sprung lagen sie mit nur einem Zehntel auseinander. Der Stufenbarren gelang ebenfalls beiden sehr gut. Emilia Stubert erturnte sich 63,15 Punkte vor Josefina Heemann mit 59,30 Punkten.

Finja Jockers vom TV Kork (HH) war die einzige Teilnehmerin in der AK 10.  Mit ihr wird der Norden eine starke Konkurrentin haben. Sie überzeugte an allen Geräten und erreichte mit 73,15 Punkten ein hervorragendes Ergebnis.

Siegehrung der AK 8, 9 und 10 in Südbaden 

Alle Turnerinnen aus dem Süden haben sich für die Badischen Nachwuchsmeisterschaften qualifiziert. Dort treffen dann die süd- und nordbadischen Mädels aufeinander. Für die Überlinger heißt es, bis dahin die fehlenden Pflichtelemente einzubauen, denn nur dann können sie mit dem Norden mithalten. Für alle gilt es nun, die Übungen bis zu den Badischen Nachwuchsmeisterschaften am 1. Mai in Heidelberg zu perfektionieren, um auch dort wieder so tolle oder sogar noch bessere Platzierungen erreichen zu können.

S. Knapp und M. Ruf

Zum Seitenanfang

 

VR-Talentiade und Maskottchenwettkampf (25.03.2017 | Lahr)

Rekordteilnahme mit 181 Teilnehmerinnen bei VR-Talentiade und Maskottchen-Wettkampf

[27.03.2017] Der erste Wettkampf des Jahres für die badischen Nachwuchsturnerinnen fand am 25. März in Lahr statt. Die Teilnehmerzahl in beiden Durchgängen war Rekord gegenüber den Vorjahren. Petra Ludwig hatte mit ihrem Team alles bestens vorbereitet. Alle Stationen waren mit Luftballons geschmückt und boten ein buntes Bild für die kleinen Turnerinnen.

Der Norden Badens stand fest in Staus weshalb der Wettkampf zeitlich verschoben werden musste. Trotzdem hatten die Verantwortlichen alles im Griff und auch die verspäteten Turnerinnen durften alle noch ihren Wettkampf absolvieren.

Im ersten Durchgang wurde ein spielerisches Programm für die Neueinsteiger angeboten. Der Test bestand aus zehn Stationen: Kraft, Beweglichkeit, Schnellkraft und auch die koordinativen Fähigkeiten waren gefordert. Für die 5- bis 7-jährigen Mädchen bietet dieser Test ein toller Einstieg in die Wettkampfprogramme, die der Deutsche Turner-Bund vorgibt. Vereinen, die nicht die Möglichkeit haben öfters zu trainieren, bietet er die Gelegenheit, an diesem spielerischen Wettkampf teilzunehmen. Er beinhaltet auch Stationen aus der Talentsichtung für das Kunstturnen, die der DTB vorschlägt.

Im ersten Durchgang starteten 125 Kinder, 53 mehr als im vergangenen Jahr. Die Kinder kamen nicht nur aus den Turntalentschulen, sondern auch aus vielen anderen Vereinen. Da wurde mit einem Eifer geklettert, gesprintet, weit gesprungen, Seil gehüpft, an der Bank gezogen und geschoben und die Beweglichkeit wurde ebenfalls geprüft. Angefeuert von den Betreuern und Zuschauern gingen die Kleinsten mit viel Freude an die Aufgaben heran. Die Kameras hielten jede Bewegung fest, die Stimmung war enorm. In der Altersklasse (AK) 5 erreichte von den sieben Mädchen Zach Nicole (TV Oberhausen) mit 30 Punkten das beste Ergebnis, nur mit 1 Punkt dahinter: Ella Hoge (KTH Herbolzheim). Mit 28 Punkten durfte noch Ella Drißler (TV Neckarau) auf das Siegerpodest. Die AK 6 war, wie in den vergangenen Jahren, mit 41 Teilnehmerinnen am besten besetzt. Die Siegerin kam von der TG Mannheim: Merle Weber erkämpfte sich 34 Punkte. Den 2. Platz teilten sich Michler Ester (TG Mannheim) und Luna Zimmermann (KTG Heidelberg) mit 32 Punkten, nur mit einem Punkt dahinter die Viertplatzierten Elena Heiler (TSV Wiesental) und Helena Wetzel (TSV Grötzingen). Siegerin in der AK 7 wurde Miriam Hartmann (TSV Grötzingen) mit 27 Punkten. Auch hier teilen sich Platz 2 Britta Aschenbrenner (TSV Grötzingen) und Lilly Beck (TV Oberhausen) mit 26 Punkten. Dreimal Platz 4 mit jeweils 23 Punkten gab es für Leni Luchner (TV Ortenberg), Lejla Driemel und Romy Feix (TSV Grötzingen).

Im zweiten Durchgang wurden die athletischen Normen des DTB getestet. Dieses Programm beinhaltet neben Kraft und Beweglichkeit zusätzlich eine Komplexübung mit akrobatischen Elementen am Boden. Es hat sich als Grundlage für das Kunstturnen bewährt und ist verpflichtend für die Kaderturnerinnen des BTB. Erfreulich, dass mit 56 Turnerinnen auch in diesem Test die Teilnehmerzahl steigend war.

In der AK 7 waren 26 Mädchen am Start. Von 110 Maximalpunkten erreichten sechs Turnerinnen über 90. Die Goldmedaille durfte Lara Krüger (TG Söllingen) in Empfang nehmen. Mit 99,5 Punkten erzielte sie ein super Ergebnis. Nur mit einem halben Punkt dahinter: Hailey Moiszi (Freiburger Turnerschaft / 99). Platz 3 ging mit Josephine Haselmann (95,5) an die TG Mannheim. Noch 91,5 und 90 Punkte erzielten Estafania Koch (TV Kork) und Mira Drißler (TV Neckarau). Erfreulich war die Anzahl in der Altersklasse 8 – 17 Mädchen stellten sich dem Programm. Mit 105,5 Punkten wurde Line Marie Mayer (TSG Weinheim) Siegerin. Platz 2 ging an Lynn Brand (TV Herbolzheim / 92). Auch ihre Turnkameradin Meera Rudhart (90,5) erzielte noch einen Treppchenplatz. 90 Punkte erturnte Selin Sari (SSC Karlsruhe). Auch die AK 9 war mit 13 Teilnehmerinnen gut belegt. Die Station von zehn doppelten Seilsprüngen wurde einigen zum Verhängnis. Auch waren die acht Schweizer Handstände in Serie und 30 Sekunden freies Handstandstehen weitere Knackpunkte. Silja Stöhr (TG Heddesheim) war die absolute Siegerin und stellte sich mit 7 Punkten Vorsprung und 107,5 von 110 Punkten verdient aufs Siegerpodest. Auch die Zweitplatzierte Julia Goldbeck (TG Mannheim) überzeugte mit 100,5 Punkten. Platz 3 erturnte Luisa Linder (TG Neureut / 96). Die Plätze 4 und 5 gingen ebenfalls an den Stützpunkt Karlsruhe mit Marta Bogdanovic (TG Söllingen) und Maellys Franziska Bogdanovic (Turnerschaft Durlach). Für die 13 Turnerinnen ist dieser Wettkampf eine wichtige Vorstufe für den Bundeskadertest im zweiten Halbjahr.

Alle ersten Sieger wurden mit einer Goldmedaille ausgezeichnet, die von der Volks- und Raiffeisenbank gespendet wurde, ebenso wie kleine Präsente für alle Teilnehmerinnen. Die drei Erstplatzierten je Altersklasse freuten sich über das Kuscheltierchen des Fachverbandes. Das diesjährige Maskottchen wurde vom TV Lahr gespendet. Landesfachwartin Maria Ruf und Nachwuchsbeauftragte Anna-Lena-Pfund waren mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Der Nachwuchs lässt hoffen, dass die Erfolgsserie des BTB im Kunstturnen weitergeführt wird. Schön zu sehen, dass einige ehemalige Kaderturnerinnen an den Turnnachwuchs weitergeben, was sie in vielen Trainingsjahren selbst erfahren durften und somit aus den eigenen Reihen die Turntradition in Baden weiterführen. Nicole Kopf, Wettkampfbeauftragte, hatte alles gut vorbereitet. Zusammen mit dem Team aus Lahr war eine schnelle Auswertung und Siegerehrung gewährleistet. Anna-Lena Pfund bedankte sich beim TV Lahr mit Petra Ludwig an der Spitze für die gute Vorbereitung und dankte allen Testern, Trainern und Helfern, die letztendlich zu einem guten Gelingen beigetragen hatten.

M. Ruf




Zum Seitenanfang

 

Kaderlehrgang (18.-19.02.2017 | Mannheim)

D3/4-Kader-Lehrgang in Mannheim

[21.02.2017] Am 18./19. Februar trafen sich die Turnerinnen des D3/4-Kaders und des P-Kaders zum gemeinsamen Lehrgang in Mannheim. Insgesamt 17 Turnerinnen aus den Stützpunkten Karlsruhe, Mannheim, Herbolzheim und Überlingen nahmen am Lehrgang teil. 

Der Schwerpunkt lag bei den jüngeren Turnerinnen vor allem auf den neuen Pflichtübungen. Die Turnerinnen hatten die einmalige Chance, ihre Bodenübung aus erster Hand zu lernen, denn mit Shiri Shai konnte man die Choreografin der neuen Übungen für beide Lehrgangstage gewinnen. Jede Turnerin hatte die Möglichkeit, einzeln mit ihr an der neuen Choreografie zu arbeiten.

Aber auch die älteren Turnerinnen arbeiteten fleißig an ihren neuen Übungen und konnten das ein oder andere neue Element ausprobieren oder bereits präsentieren. Am Ende durften nochmal alle Turnerinnen gemeinsam mit Shiri ein Ausdehnprogramm auf Musik absolvieren, was bei allen gut ankam.

Wir wünschen allen Turnerinnen weiterhin eine gute und verletzungsfreie Vorbereitung auf die anstehenden Wettkämpfe im Frühjahr.

A. Rothardt

Zum Seitenanfang

 

Kaderlehrgang (04.02.2017 | Herbolzheim)


D1/2 Kaderlehrgang in Herbolzheim

Nach einem entspannten, lehrgangs- und wettkampffreien Januar, eröffneten die jüngsten Kaderathletinnen des Badischen Turnerbundes am Samstag, den 04.02.2017, mit dem D1/2 Kaderlehrgang die Saison 2017. 

Insgesamt trafen sich 18 Turnerinnen und sechs Trainer aus den Stützpunkten und Turntalentschulen Herbolzheim, Mannheim, Karlsruhe, Heidelberg und Überlingen zu zwei intensiven Trainingseinheiten im Südbadischen Herbolzheim. Das Hauptaugenmerk lag dabei auf dem Erlernen und Festigen von Einzelelementen, welche die Turnerinnen bei ihren anstehenden Wettkämpfen beherrschen müssen. Darüber hinaus wurden zahlreiche Kraft- (Handstand-, Sprung- und Mittelkörperkraft) und Beweglichkeitsprogramme absolviert. 

Bei mehreren freudbetonten Abschlussspielen konnten sich die Mädchen von den zwei anstrengenden Trainingseinheiten erholen. Dabei war den jungen Turnerinnen der Spaß deutlich anzusehen. 

Wir bedanken uns bei allen mitgereisten Trainern und wünschen allen Athletinnen eine erfolgreiche Vorbereitung für die kommende Wettkampfsaison. 
 

C. Roßberg


Zum Seitenanfang